Rezept: Mein erstes Mal

Früher war es normal, dass man als Kind keinen Spargel mochte. Er war flutschig, schwierig zu essen und hatte ab und an einen bitteren Nachgeschmack. Heute jedoch habe ich das Gefühl, mit meiner Abneigung gegen Spargel (abgesehen von Spargelsuppen) alleine da zu stehen. Doch, so stellte ich fest, liegt das nicht am Spargel ansich, sondern an dem ganzen Standard-Gericht, das für mich insgesamt ein absolutes Mittelmaß darstellt. Pellkartoffel finde ich nicht besonders aufregend, Schinken mag ich auch nicht unbedingt, Sauce Hollandaise ist irgendwie komisch, der Spargel ist flutschig und überhaupt.

Deshalb habe ich gestern beschlossen, mein erstes Spargelgericht zu zu bereiten, das da heißt: ein Spargelessen in verdammt lecker. Denn es war wirklich überraschend gut - es hat nahezu Lieblingsessen-Charakter im Frühling.

Und ihr braucht dazu genau das:
Kartoffelecken:
- Kartoffeln (naheliegend)
- Salz, Pfeffer
- Knoblauch, Zwiebeln
- Rosmarin

Dip:
- Joghurt
- Chillipaste (muss nicht sein)
- Ingwer, Zitrone
- Minzblätter und weitere Kräuter, wer etwas da hat. Hatte ich leider nicht.
- Honig

Spargel:
- Grünen Spargel
- Cocktailtomaten
- Pilze (muss nicht sein, das hatte ich nur gerade im Kühlschrank)
- Apfelessig
- Salz, Pfeffer, Butter

Zuerst schneidet ihr die Kartoffeln in Ecken, wie man das eben so macht mit Kartoffelecken. Alles in eine Schüssel geben, gut salzen, pfeffern und rosmarinieren. Die Zwiebeln schneidet ihr in dicke Stücke. Und zwar richtig dick, denn sonst verbrennen die nur im Ofen! Darüber kippt ihr richtig schön viel Olivenöl, damit es im Ofen brutzelt. Den stellt ihr auf ca. 180°C und lasst das Ganze 20-30 Minuten schwitzen. In diesen Minuten macht ihr den Rest.

Als Nächstes schneidet ihr den Spargel zurecht. Also hinten die Enden großzügig entfernen und unten ein bisschen Schälen. Dann noch mal in der Mitte zerteilen, da es sonst etwas eng in der Pfanne werden könnte. Muss aber nicht sein. Ihr lasst die Pfanne auf mittlerer Hitze heiß werden, gebt schön viel Butter hinein und anschließend lasst ihr (am Besten mit einem Pfannendeckel obendrauf, damit er gleichmäßig gar wird) den Spargel mit ca. 5-minütigem Vorsprung heiß werden. Danach kommen die Pilze dazu - noch mal rund 5 Minuten warten. Dann die Tomaten - noch mal ca. 5 Minuten warten. Dann wird das Ganze gesalzen, gepfeffert und noch mal ein großes Stück Butter mit dazu gegeben (ich stehe auf Butter). Am Ende löscht ihr den eh schon ziemlich gut riechenden Sud mit 1-2 EL Apfelessig ab, damit das Essen eine leichte Säure bekommt.


Jetzt kommt der Dip, der ziemlich einfach ist, wenn man die nötigen Zutaten zu Hause hat. Ein schönes Büschel Minzblätter in eine Schüssel geben, den kleinen Joghurt mit dazu, einen TL Honig rein, salzen, etwas Zitrone dazu und ich habe noch meine geliebte Chilipaste mit rein gegeben, die wirklich abartig scharf ist. Aber das muss ja nicht sein. Ach ja und einen klein geheckselten Ingwer auch noch mit rein.
Das verquirlt ihr dann vorsichtig in der Küchenmaschine, bzw einem "Verquirler", und ihr habt einen einheitlich verkleinerten, saumäßig leckeren Dip.


Jetzt dürften die Kartoffeln & Ofenzwiebeln fertig sein und ja - das wars dann auch schon. Ein wirklich leckeres Spargelgericht für die jenigen, die nicht auf Spargel stehen und die jenigen, die gelangweilt sind von dem Standard-Spargel-Essen. Guten Appetit!



Verfolge mich auf Twitter

Kommentare:

  1. Mir geht's sehr ähnlich wie dir! Habe vor einigen Tagen nochmal den "normalen" Spargel versucht, aber ne, das mag ich wirklich nicht. Dein Rezept hört sich dagegen viel interessanter an!

    AntwortenLöschen
  2. Ach ich probiere mich jedes Jahr erneut am Spagel. Kann ja nicht sein, dass ein so beliebtes Gemüse bei mir so gar nicht ankommt. Dann probiere ich es dieses Jahr mal auf deine Weise. Bin gespannt :)

    AntwortenLöschen
  3. grüner spargel schmeckt eh viel besser! :)

    AntwortenLöschen
  4. sieht total lecker aus ♥

    http://everythingblurry.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Da kriegt man ja gleich Hunger... Ich liebe Spargel :)

    http://aennisberrys-fashionblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. grüner spargel ist einfach nur lecker! ich esse dazu gerne ein kleines rinderfilet und bandnudeln. das fleisch brate ich kurz und scharf an und bereite dann den grünen spargel in derselben pfanne zu. mit ein bisschen weißwein ablöschen, ein bisschen sahne und gewürze dazu: ein gedicht.

    liebe grüße.
    the-calendar-hung-itselfb.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ohh laura, das klingt total gut! Das probiere ich irgendwann auch mal aus.

    AntwortenLöschen
  8. Ich persönlich liebe Spargel.. in allen Variationen! Deine Version klingt total lecker, muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  9. Mittlerweile liebe ich Spargel, heute Abend gibt es welchen, made my day :)

    AntwortenLöschen
  10. ich mochte spargel schon immer ; ) aber ohne sauce hollondaise, sondern einfach mit zerlassener butter...
    aber dein rezept klingt auch echt super!

    AntwortenLöschen
  11. Sieht wirklich verdammt lecker aus, da knurrt mein Magen ja gleich noch mehr ;-)
    Muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Liebste Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  12. wow, supertolles rezept, das sieht so lecker aus :3
    http://alinaswonderland.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. Ich esse gerne Spargel und da habe ich gerade voll Hunger bekommen. Das sieht verdammt lecker aus. Werde ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  14. wow, das hört sich unglaublich geil an und sieht auch ziemlich gut aus. ;)
    annikkisblog.de

    AntwortenLöschen
  15. OH mein gott sieht das lecker aus! ich liebe spargel ja, aber DAS sieht definitv leckerer als lecker aus!

    AntwortenLöschen
  16. hab ich heute nachgekocht und muss sagen das ist das leckerste spargelgericht was ich je gegessen habe !

    AntwortenLöschen
  17. Thanks for sharing nice information with us
    jaring futsal | jaring golf | jaring pengaman proyek |
    jaring pengaman bangunan | jaring pengaman gedung
    http://www.toko-jaring.blogspot.com/
    http://www.pusat-jaring.blogspot.com/
    http://jualjaringpengaman.blogspot.com/
    https://pancasamudera.wordpress.com/
    https://pasangjaringfutsal.wordpress.com/
    https://jualtambangmurah.wordpress.com/
    https://tokojaring.wordpress.com/
    https://jualjaringfutsal.wordpress.com/
    https://jaringfutsal.wordpress.com/

    AntwortenLöschen