Rezept: Flammkuchen

Mein momentaner Dauerbrenner: Der Flammkuchen. Er geht schnell, ist einfach, gesund, gar nicht mal so fettig und schmeckt auch vegetarisch. Er schmeckt so oder so unfassbar gut, wie am Weihnachtsmarkt, Tollwood, oder wo man sonst noch so Flammkuchen isst.
Folgendes ist die vegetarische Version des Flammkuchens, doch kann die Paprika natürlich ganz einfach mit Speck ersetzt werden.


Für ca. 5 Flammkuchen braucht man:

Teig:
250 g Mehl
100 ml Wasser
Gute Prise Salz
Schuss Olivenöl


Einfach alles in eine Schüssel geben und kneten, kneten, kneten. Die perfekte Konsistenz ist ein fester, kaugummiartiger Teig, der gar nicht mal so leicht zum Ausrollen ist, es aber machbar ist (war das jetzt verständlich?).


Aus der großen Teigkugel jetzt ein paar kleine Teigkugeln formen und diese, so dünn wie möglich, ausrollen. Auf ein Backbleck legen, noch mal gut mit Mehl oben und unten bestreuen und nun komm der Belag:

Crème Fraiche
Speck/Paprika
In dünne Scheiben geschnittene Zwiebel
Salz/Pfeffer
Käse
Lauchzwiebeln

Ich habe keine genauen Angaben für den Belag gemacht, weil es jedem selbst überlassen sein sollte, wie viel er davon benutzt.



Ihr bestreicht die dünnen Teigfladen mit Crème Fraiche, legt dann die dünnen Zwiebelscheiben drauf, darüber den Speck oder wahlweise die Paprika, salzt das alles ordentlich und streut am Ende ein kleines bisschen Käse drüber (muss aber auch nicht sein. Mit Käse schmeckt nur alles irgendwie besser).
Das Ganze dann in den schon vorgeheizten, superheißen Ofen (ca. 240 Grad) und dann ein paar Minuten drin lassen. Bis der Rand leicht golden wird.

Dann raus damit und die Lauchzwiebeln ordentlich drüberstreuen. Und gut pfeffern.


Einen guten Appetit! Das ganze dauert übrigens ca. 20 Minuten (mit Teig).

Kommentare:

  1. Ich liebe Flammkuchen. Dein Rezept wird also unbedingt ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Flammkuchen auch, hab letztens im Frankreich-Urlaub gaanz viele davon gegessen :) Danke für das Rezept, muss ich auch mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  3. hab leider noch nie Flammkuchen gegessen, aber werde dein Rezept bestimmt bald mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh prima, da habe ich richtig Lust drauf! :) Danke für das Rezept, hab's mir direkt abgeschrieben :)

    AntwortenLöschen
  5. uh sieht super lecker aus :) Ein wenig wie ein türkisches Gericht, nur würden wir weißkäse benutzen :D

    AntwortenLöschen
  6. hui! da bekomm ich glatt hunger! muss ich mir unbedingt merken und auch mal machen, mehr davon ;)

    AntwortenLöschen
  7. bitte füge doch noch das tab: essen hinzu, sonst finde ich diesen leckeren flammkuchen bestimmt nicht mehr, wenn ich vor habe ihn zu machen.
    liebsten Dank!

    AntwortenLöschen
  8. Looking good, thanks for sharing the rezept!

    AntwortenLöschen
  9. Lecker! Lecker! Das werde ich mal ausprobieren. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Flammkuchen. Deine sehen wirklich seeehr lecker aus. Ich werde das Rezept auf alle fälle mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  11. Und dazu einen herrlich kalten Federweißer, rose natürlich! Das beste Essen der Welt. Auch wenn ich statt Lauchzwiebel immer Rucola nehme. Mhjam =)

    AntwortenLöschen
  12. Und damit hast du mein Mittagessen entschieden :D

    AntwortenLöschen
  13. die habe ich gestern nachgemacht, wirklich lecker:) und es geht soo schnell!

    AntwortenLöschen
  14. AHHHH! Flammkuchen! Ich könnte mich reinsetzen.
    Als ich in Straßburg war, war es das einzige das ich mir leisten konnte, aber es war wunderbar!
    Danke für das Rezept, ist cool,dass es so kleine Teile sind. :)

    Grüße
    Désirée

    AntwortenLöschen
  15. Danke für das tolle Rezept! Wurde heute gleich ausprobiert. Echt super lecker, einfach & schnell! ♥

    AntwortenLöschen
  16. oh ich liebe flammkuchen :) sollte man echt auch mal selber machen :)

    AntwortenLöschen
  17. rezept wird in zwei stunden ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  18. Waaas? Wie hast Du das in 20 Minten hinbekommen? :D
    Ich hab das Rezept heute ausprobiert und wir haben zu zweit 2 Stunden gebraucht O.O
    Nichtsdestotrotz hat das (als vegetarische Version) richtig gut geschmeckt, vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  19. lecker, und in 20 minuten? :O
    ich hätte noch eine frage; wie hast du das mit mode digital analog urlaub usw gemach?
    das sieht hammer auf denem blog aus!

    AntwortenLöschen
  20. Sieht lecker aus und wird auf jeden Fall ausprobiert :)
    Dein Kuchen war auch spitze, von daher vertrau ich deinem Geschmack was Essen angeht :)

    AntwortenLöschen
  21. Habe ich gestern auch selbst ausprobiert, sehr lecker, habe über das Resultat auch gebloggt ( http://ein-kleines-erdbeermonster.blogspot.com/2011/09/mal-etwas-aus-der-kuche.html)
    und dich auch in dem Beitrag verlinkt, ich hoffe das ist in Ordnung.

    AntwortenLöschen