Meine Schuhsohlen


Sie waren mir immer nah,
Obwohl ich sie selten sah,
Die Sohlen meiner Schuhe.

Sie waren meinen Fußsholen hold.
An ihnen klebt ewige Unruhe,
Und Dreck und Blut und vielleicht sogar
Gold.


Sie haben sich aufgerieben
Für mich und sahen so selten das Licht.
Wer seine Sohlen nicht lieben
Kann, liebt auch die Seelen nicht.


Mir ist seit einigen Tagen
Das Herz so schwer.
Ich muß meine Sohlen zum Schuster tragen,
Sonst tragen sie mich nicht mehr.


Die schönsten Gedichte von Joachim Ringelnatz
Diogenes

Kommentare:

  1. Wie immer super schöne und kreative Idee, für deine Shoots.

    AntwortenLöschen
  2. wundervoll. deine bilder sind immer so einzigartig. gefällt mir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  3. Das letzte Bild.
    Und dein neuer Header <3

    AntwortenLöschen
  4. was hast du für ein wunderschönes cape an ...

    AntwortenLöschen
  5. das Gedicht gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bilder und schöne Ohrringe.

    AntwortenLöschen
  7. wiviel kostet das cape?das siet wirklich tollaus

    AntwortenLöschen
  8. du siehst einfach bezaubernd aus!

    AntwortenLöschen
  9. Hach, da wird mir gleich 10 Grad wärmer um mein Herz. Total schöne Bilder.
    Liebe Grüße aus und nach München=)

    PS: Total schöner Blog

    AntwortenLöschen
  10. Ach ist das ein toller Post. Schön!

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Bilder meine liebe! xx

    AntwortenLöschen
  12. I didn't understand a word you said, but I love your photos <3

    XXX

    AntwortenLöschen