Joy Division mal enger

Ich hatte am Wochenende zwar viel zutun, doch blieb trotzdem Zeit für eine kleine DIY Beschäftigung. Wie einige vielleicht mitbekommen haben, habe ich mir vor geraumer Zeit ein Joy Division Shirt auf Ebay ersteigert, doch da ich nicht der Fan von übergroßen XL Schlabbershirts bin (in mir steckt wohl doch ein kleines, typisches Mädchen), habe ich mir ca. eine Stunde genommen und das ganze etwas geändert. Dies sah dann folgendermaßen aus:

Ursprünglich war es so (die Ärmel wurden schon abgeschnitten)

Die Seite mit dem Aufdruck des Shirts nach innen drehen und auf dem Rücken eine (halbwegs) gerade Linie aufzeichnen



Diese entlang schneiden und die Enden aufeinander legen, dann (je nach Belieben) enger nähen, dass es dann ungefähr so aussieht:


Links: Innenseite, Rechts: Außenseite

Am Ende habe ich noch den überstehenden Stoff abgeschnitten und damit die Abgeschnittenen Ärmel zusammengebunden und zusätzlich noch vernäht.



Entschuldigt, ich bin schrecklich schlecht im Erklären solcher Tasks, vielleicht sollte ich das auch lassen haha. Aber ich hatte auch mal lust auf eine einfache DIY-Anleitung!

Kommentare:

  1. Wow! Einfach aber wirklich effektvoll! Da wäre ich nie drauf gekommen. Tolle Arbeit!

    AntwortenLöschen
  2. Cool. Wenn ich mal Geld zu so was hätte... :)

    AntwortenLöschen
  3. Geld? Das braucht man bei dieser Arbeit praktisch überhaupt nicht.
    Du brauchst:
    * Eine Nähmaschine (Die haben wohl die Meisten)
    * Nähgarn (braucht man immer bei der Nähmaschine, haben deshalb die Meisten vermutlich auch)
    * Schere
    * Irgendeinen Stift zum Vorzeichnen
    * Etwas Zeit

    Ende.

    AntwortenLöschen
  4. hach wieso um alles in der Welt ist meine Mama bloß die größte Anti-Näherin? :(

    Sieht auf jeden fall total cool aus, vor Allem der Rückenausschnitt! :D

    AntwortenLöschen
  5. rolle arbeit & jetzt hasse ich meinen Kröper noch mehr :D
    tolle beine! oO

    AntwortenLöschen
  6. Vor allem der Rückenausschnitt gefällt mir sehr gut. Gewitzt gemacht mit dieser kleinen Stoffschlaufe. Thumbs up.

    AntwortenLöschen
  7. die idee ist total gut finde ich! und dein rücken kann sich ja sowieso sehen lassen :D schöne sache!

    AntwortenLöschen
  8. hast du gut gemacht also ich hab verstanden wie's geht ;)

    AntwortenLöschen
  9. ich habs verstanden..gute idee :) nur das mit dem knoten blick ich nicht so ganz. sieht nicht aus wie ein normaler knoten oder? o.O

    <3

    AntwortenLöschen
  10. wow super idee! hab schon die ganze zeit überlegt, was ich mit meinem wunderbaren aber übergroßem bandshirt machen soll. aber ribbeln sich die ärmel nicht nach 'ner zeit auf wenn man die einfach so abschneidet?

    AntwortenLöschen
  11. Danke! Also ich habe keinen richtigen Knoten gemacht, sondern den Stoff einmal rumgewickelt und dann die Enden miteinander vernäht und halt den Knoten festgenäht, dass er nicht verrutscht. Das wollte ich damit sagen haha
    Die Ärmel rollen sich an den Seiten ganz minimal ein, aber das finde ich eigentlich ganz schön so :)

    AntwortenLöschen
  12. ooh wow, das schaut super aus!
    aah warum bin ich in solchen sachen so furchtbar ungeduldig und untalentiert ... :/

    AntwortenLöschen
  13. Sieht alles sehr hübsch aus, du solltest es also - trotz deiner Zweifel - nicht sein lassen. Der Erklärung kann man ebenfalls problemlos folgen, wie ich finde.

    AntwortenLöschen
  14. Das ist verdammt gut gelungen liebe Amelie!!
    Vielen Dank für die Anleitung. Ich trau mich zwar och nicht meine geliebten Bandshirts zu zerschneiden, aber vielleicht irgendwann... :)
    lg Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. uhhh das ist ne gute idee mit dem rückenteil.
    wird gleich mal gemerkt und ausprobiert. ^^
    echt schön.

    AntwortenLöschen